Der Familie Popolski

Wie man zur Familie kommt?

Man muß manchmal einfach den Fernseher laufen lassen, nachdem die Sendung, die man sich angesehen hat, vorbei ist. So war es bei uns, „Zimmer frei“ war zuende und plötzlich chackte sich eine polnische Familie aus Zabrze in den WDR und direkt in unsere Cherzen, um 100 Jahre Popmusik zu feiern.

Untermauert durch Dokumentionen wurde das Leben von Opa Piotr Popolski und die Entstehung der Popmusik gezeigt. Wir haben selten so vor dem Fernseher gelacht, wie bei dieser Sendung aus der polnischen Plattenbausiedlung.

Dazwischen präsentierten der Familie die Chits der Familie in den Originalversionen. Und wir, sowohl dem Humor, wie auch der Musik zugetan, dachten uns, wir fahren mal nach Köln. Gesagt getan, vier Monate später machten wir uns auf den Weg ins Gloria in Köln und waren von der Schlange vor dem Club sehr überrascht. Waren wir doch hier die Einzigen, die der Familie kannten und wurden wir immer etwas mitleidig angeschaut, wenn wir davon erzählt haben. Hat sich bis heute kaum geändert. :- )

Im Gloria suchten wir uns noch einen Platz am Rand um uns die Show in Ruhe anzuschauen. Das erste und letzte Mal, daß wir nicht vorne vor der Bühne, schunkelten, klatschten und hupften.  Total begeistert gingen wir direkt am nächsten Tag die Konzerttermine der Familie durch und suchten nach Terminen in der Nähe.
Im Herbst stand ein Konzert im LYZ auf dem Tourplan. Leider sollte am selben Tag Dieter Nuhr ein paar Meter weiter auftreten. Die Verabredung mit Freunden haben wir dann kurzerhand abgesagt, denn uns hatte das Polkafieber ergriffen und läßt uns seitdem nicht mehr los, wie man auf der Fotoseite sieht. ;- )

Wir hätten nie gedacht, daß wir mal in so kurzer Zeit so oft auf Konzerte einer Band gehen, aber die Konzerte sind immer wieder ein Erlebnis. Und durch die wechselnden Sänger immer wieder anders. Nur eines ist gleich, die Konzerte machen immer unheimlich Spaß und der Post geht ab durch der Decke.
Einmal infiziert gibt es kein zurück mehr. Außerdem stehen wir auf Musiker, die auf der Buhne in Maske und Arbeitskleidung schlüpfen, wie man auf unseren Konzertseiten sehen kann. ;- )

Ihr glaubt uns nicht und meint, wir seien bekloppst und ausgeflippst?
Wir sprechen uns nach eurem ersten Konzert wieder. Oder nach dem zweiten, oder dem dritten … :- )

 

Dieser Beitrag wurde unter Musik, Popolski abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 1 =