Duisburg – Bärort

Auf Mercators Spuren

Vor etwas über zwei Wochen ist aus mir, dem kleinen Hansebär, der Pottbär geworden. Ich bin nämlich nach Duisburg gereist um an meiner zweiten Hafenrundfahrt teilzunehmen. Mit dem Wetter hatten wir großes Glück. Es war sonnig und warm, aber nicht so heiß wie in der Vorwoche. Dafür war ich sehr dankbar, denn Temperaturen über 30 Grad sind nicht angenehm. Gerade, wenn man soviel Fell hat wie ich.

An dem sonnigen Tag standen viele Menschen an, um auf das Ausflugsboot zu kommen. Wir hatten uns mit Freunden verabredet, die auch alle pünktlich vor Ort waren. Leider wollten allerdings soviele andere Leute mitfahren, daß unsere Gruppe nicht an einen Tisch unterkam und sich aufteilen mußte. Wir mußten uns auf zwei Tische aufteilen und die standen auch noch in der Mitte des Decks. Also keine Fensterplätze. Trotzdem war es schön, die zwei Stunden durch den Duisburger Hafen zu schippern. Ich bin ein paar Mal durch’s Schiff, um besser sehen zu können. Brücken über den Rhein und andere Schiffe waren zu sehen. Und ein paar Stellen habe ich sogar erkannt, weil Sverry doch immer so gerne Tatort schaut und ein paar ältere Folgen hier gedreht wurden.

Alles in allem war es eine sehr schöne Rundfahrt. Zwar war es in Hamburg schöner, weil wir draußen und direkt am Wasser saßen, dafür befanden wir uns hier in sehr netter Gesellschaft. Ich habe sogar Sverry’s Freund Snoopy kennengelernt, der sich uns ebenfalls angeschlossen hatte. Danach sind wir noch gemeinsam Essen gegangen und ich konnte einen Blick auf das nächtliche Duisburg erhaschen. Nach dem langen Tag war ich allerdings so müde, daß ich auf der Rückfahrt neben einer Hexe eingedöst bin.  :-)

Kreisfreie Galerie

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × drei =