Nuhr im Blog

Nuhr ganz nah

Letzten Mittwoch war es wieder so weit, Dieter Nuhr stellte sein neues Programm vor kleinem Publikum im gemütlichen LYZ zu Siegen vor. Regelmäßig testet er, bevor er auf Tour geht, hier und z.B. in Lennestadt seine neuen Texte, denn wenn Sieger- und Sauerländer angemessen reagieren, funktioneren die Gags im gesamten Bundesgebiet.
Dieter Nuhr problemlos füllt größere bis zu den größten Hallen des Landes. In der Krönchenstadt tritt er meistens in der benachbarten Siegerlandhalle auf, die sechsmal soviele Zuschauer fasst. Deshalb sind die Karten, einen großen Künstler in kleinem Rahmen erleben zu können, immer heiß begehrt und die Vorstellungen schnell ausverkauft. Natürlich war das dieses Mal nicht anders. Nur mit einer Änderung: Wir waren endlich mal dabei. Ganz nah dran.

„Nuhr hier, nur heute“ lautet der Titel seines neuen Programms. Drei Tage nach der Bundestagswahl kommentierte Dieter Nuhr natürlich deren Ausgang und meinte in seiner unaufgeregten Art, man solle gewissen Parteien nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken, bzw. Gedanken machen. Das würden die Medien schon erledigen. Generell sind die Medien und der damit einhergehende Konsum ein Thema im Programm. Jeder hat die Katastrophen der Welt in der Hosentasche. Dadurch verlieren viele Menschen den Abstand zur Realität, weil das pausenlose Bombardement mit schlechten Nachrichten, die zum Greifen nah scheinen, eine schlechterte Welt suggiert, als sie tatsächlich ist.

Dieter Nuhr geht einen Schritt zurück und wirft einen Blick von außen auf uns und unsere Angewohnheiten. Seine vielen Reisen helfen ihm, seine Mitbürger und das Geschehen von anderen Standpunkten aus zu sehen. Einiges rückt er dabei in die richtige Relation. Er nimmt die Zuschauer stellenweise mit auf eine Zeitreise, um aufzuzeigen, wie gut es im Grunde allen geht. Was sich alles zum Positiven hin entwickelt hat. Natürlich kommt der Humor bei seinen Schilderungen nicht zu kurz, wenn er dem Publikum mit seinen Ansichten stellenweise einen Spiegel vorhält. Wobei, Kabarett-besucher sind ja anders. So wie beschrieben sind nur die Menschen außerhalb des LYZ. Seine unaufgeregten Analysen, die überhaupt nicht belehrend daherkommen, machen ihn und seine Programme so sympathisch. Er versucht, niemandem seinen Standpunkt aufzuzwingen, er zeigt lediglich auf, daß man viele Situationen einfach anders sehen sollte. Burkinis sind gar nicht schlecht, es stecken nur die falschen Menschen drin. Gerade dieser amüsante Fokus auf das Positive schätzen wir an Dieter Nuhr mit am meisten.

Viel zu schnell ging dieser besondere Auftritt vorüber. Nach dem lachenden und klatschenden Zuspruch des anwesenden Testpublikums zu urteilen, muß sich Dieter Nuhr keine Gedanken machen. Ein gelungener Einstand des neuen Programms. Sein ebenso ruhiger, wie humorvoller Blick auf die Welt wird auf der kommenden Tour wieder bundesweit für Erheiterung sorgen. Außer vielleicht bei Spacken, Idioten und Arschlöchern. 😉

Nuhr im Bild

Dieser Beitrag wurde unter Kabarett abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*