Mit Abstand das beste Konzert

Mit Herz, Hirn und Hose im Regen

Ende des Monats ist es soweit, das neue Album von Andreas Schleicher erscheint nach langer Entstehungsphase. Und am 04.06 war es soweit, daß er die Chance hatte, das Werk mit dem Titel „H e r z H i r n H o s e“ live vorzustellen. Aufgrund der aktuellen Lage für Kunst und Künstler mußten die vorherigen Termine gestrichen werden, aber einem Konzert im Freien stand an diesem Donnerstag nichts entgegen. Außer vielleicht der Regen, der sich pünktlich, nach sonnigen und warmen Tagen davor, eingestellt hatte. Trotzdem versammelten sich auf dem Platz, selbstredend mit genügend Abstand, viele Liebhaber seiner Musik. Die Band war sichtlich froh, endlich wieder auftreten zu können. Die Zuschauer waren nicht minder froh, endlich wieder rauszukommen und Live-Musik mit anderen Menschen erleben zu dürfen. In unserem Fall lag das letzte Konzert drei Monate zurück.

Pünktlich fing Andreas mit „Kurz vor 8“ an. Mit einem strahlenden Lachen begrüßte er die Menschenmenge in der ungewöhnlichen Eventarena. Durch die Abstandregelegung muß das von der Bühne aus sehr merkwürdig gewirkt haben. Der Stimmung tat es aber keinen Abbruch. Die Anwesenden klatschten und sangen mit. Die Musiker auf der Bühne taten mit Ihrer Musik und ihren Scherzen ihr Übriges, um die widrigen Umstände vergessen zu machen.

Andreas‘ Lieder laden generell dazu ein. Egal ob er rät, die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen, man solle „Raus“ oder sich  „Verkriechen“ oder einfach von Schicksalsschlägen singt; seine Stücke haben immer etwas mit dem Leben zu tun. Verkrochen hat sich an dem Abend niemand, auch wenn nur den Musikern auf der Bühne irgendwann warm wurde.
„Anderer Stern“ hat es in einer Neuaufnahme auf das neue Album geschafft und durfte daher in Unna nicht in der Setlist fehlen. Vom letzten Werk reingemogelt hat sich noch „Genau mein Tag“. Der neue „Flaschengeist“ beendete das Konzert, bis die nicht verebbenden Zugaberufe die Band zu einem weiteren Lied überreden konnten. Die neue Single „Halb so schnell“ feierte an dem Abend seine Live-Premiere und wird sicherlich von kommenden Konzerten nicht wegzudenken sein. Der Song entwickelt eine gute Stimmung, die einen mitnimmt.

Es war ein schönes Konzert im ungewöhnlichen Rahmen, welches alle Anwesenden sichtlich genossen haben. Das einzige kleine Manko für uns, sind die beiden textlichen „Verschlimmbesserungen“ zweier Lieder, die er seit Jahren live spielt, aber erst auf dem neuen Album erscheinen. Wir kennen die „alten“ Versionen so gut, vielleicht ist das der Grund, warum wir uns mit den Veränderungen von „Raus“ (ehemals „Kleine Reise“) und „Flaschengeist“ live nicht wirklich anfreunden konnten. Bestimmt ändert sich das, wenn wir sie öfter gehört haben, ansonsten müssen wir auf eine Special Edition für unverbesserliche Fans warten. :-D

Was trotz unserem obigen Einwand bei Andreas offensichtlich ist, ist, wieviel Herz er in seine Musik und wieviel Hirn er in die Alltagsbeschreibungen seiner Texte steckt. Von daher lohnt es sich immer, ihm ein Ohr, oder zwei zu schenken. Ob beim Komponieren und Texten allerdings eine Hose im Spiel war, wissen wir nicht. Wen diese Frage brennend interessiert, kann sie dem Künstler sicherlich nach einem der kommenden Konzerte stellen. Bis dahin möchten wir allen Interessierten sein neues Album ans Herz legen. Bestellbar über seine Seite (andreasschleicher.de).

Das Video von „Halb so schnell“ findet ihr auf bekannten Videoplattformen und könnt darin sogar den Cameo eines Blogbetreibers sehen. Seine Plüschigkeit Clemens Murmel gibt sich die Ehre.

H e r z H i r n F o t o s

Den Berichttitel haben wir frecherweise von Herrn Sagurna geklaut.
Dieser Beitrag wurde unter Andreas Schleicher, Konzert abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Mit Abstand das beste Konzert

  1. Steffen sagt:

    Hui, was neues zu lesen und zu gucken. Ich freu mich!
    Das liest sich wieder sehr schön und macht Lust auf mehr. Auch wieder hervorragende Fotos.
    Habt ihr denn bei „Halb so schnell“ auch ordentlich geheadbanged?
    Ich hoffe ihr konntet Murmel am Schluß wieder mitnehmen? Oder hat Andreas ihn adoptiert?
    Ich kann es kaum erwarten die CD endlich in Händen (oder besser noch im Player) zu haben.

    Viele Grüße,
    Steffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 5 =