Der schöne Süden ist zurück

Paul Heaton & Jacqui Abbott – What have we become

Während sich hier ein paar Konzertberichte in der Wartelange befinden, weil die Fotos bearbeitet und die Worte gefunden werden müssen, möchten wir euch die Zeit mit einem kleinen Clip vertreiben.

„D.I.Y.“ ist die erste Single aus dem neuen Album von Paul Heaton & Jacqui Abbott. Paul hat während seiner Karriere nicht nur Popsongs, sondern -geschichte geschrieben. Selbst wenn euch der Name nichts sagt, kennt ihr mit Sicherheit das eine oder andere Lied von ihm. Für seine neue Scheibe hat er sich seine alte Gesangspartnerin aus „The Beautiful South“ Zeiten zurückgeholt. Sie hatte schon auf seinem Konzept-Album und bei den Live-Aufführungen von „The 8th“ den Gesang eines seiner Lieder übernommen und sich damit erfolgreich auf der Bühne zurückgemeldet, die sie zwölf Jahre lang gemieden hatte. Von uns war diese Rückkehr sehnsüchtigst erwartet worden. Die Duette zwischen Paul und Jacqui sind immer toll, den die beiden haben sich bereits zweimal gefunden, weil sie musikalisch einfach zusammengehören. Aber bei der ersten Auskopplung überläßt er ihrer zauberhaften Stimme den Gesang alleine; Ladys first. Ein englischer Gentleman halt.
Seht, hört und genießt selber: Der Clip wurden aus Datenschutzgründen entfernt. Einfach mal bei einschlägigen Videoportalen suchen.

Wer jetzt Lust auf mehr bekommen hat, sollte bei paulheaton.co.uk vorbeischauen.

Während die Beiden schon britische Bühnen unsicher machen, bleibt den deutschen Fans nur hoffen und bangen, daß es die beiden auch über den Kanal in hiesige Clubs schaffen.
Bis dahin kann man die Kooperation der Beiden genießen.  Was aus ihnen geworden ist? Was sie schon immer waren: das Herz und die Seele guter Popmusik.

Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Der schöne Süden ist zurück

  1. Laura sagt:

    Das Lied gefällt mir sehr!
    Aber das Video ist so traurig :( (auch wenn ich lebende Statuen eigentlich nicht mag…)

    • Holly sagt:

      Es tut mir leid, daß dich das Video traurig macht.
      Zugegeben, ist kein Happy End, von einer Horde wilder Frauen weggetragen zu werden. Habe ich so noch gar nicht gesehen…
      Schließe doch einfach die Äuglein und höre Jacqui zu. :- )

      Mir gefällt der Clip. The Beautiful South haben es schon immer verstanden, ihre Musik mit schönen, lustigen und vorallem ungewöhnlichen Bildern zu versehen. Kein Videoclip-Einerlei, aber daß würde Musik und Texten auch nicht gerecht.

  2. Eva sagt:

    Nice Song.
    Und Heaton … Paul … ich kann mir Namen und die Geschichten dazu immer so schlecht merken, hatte diesen aber irgendwo positiv abgelegt. DIY (Do it Yourself?) … war nix mit selbst daran erinnern. ;- ) Aber So gut, dass das Netz manchmal die Lücken zwischen meinen paar grauen Gehirnzellen zu füllen vermag: Housemartins … der Caravan of Love hatte ich gerade dieser Tage noch mal genussvoll im Radio lauschen dürfen.

    Hätte er im Video gesungen, wär’s etwas einfacher gewesen.

    • Holly sagt:

      Tja, was würden wir ohne Internet machen? :- )
      Geht bei dem Namen vielen Menschen so. Bei Paul steht nicht der Künstler im Vordergrund, sondern die Lieder.
      Housemartins war vor meiner Zeit, da merkt man den Vorsprung, den Du hast. ;- )

      Dafür ist Paul im Video zu sehen. Und auf der CD hört man ihn auch. Die ist wirklich geglückt, erinnert an die gute alte Beautiful South Zeit und ist verdient in England auf Platz 3.
      Bei mir läuft sie auf Dauerrotation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 4 =