Lebensweisheiten vom schwarzen Mann

Voodoo in Würgendorf

Los geht’s im neuen Jahr mit einem alten Bekannten. 2009 haben wir Dave Davis bei einer Aufzeichnung vom „Satire Gipfel“ in München kennen und schätzen gelernt. Bis dato kannten wir den afrikanischen Klomann mit weißem Kittel und Haube nicht, aber er war der Star des Abends. Zumindest für uns. Zweimal haben wir sein erstes Progamm danach noch live gesehen, aber beim zweiten Programm haben wir ausgesetzt.
Mit seinem dritten Live-Programm „Afrodisiaka“, gastierte er im kleinen und gemütlichen Heimhoftheater. Und damit gebührt ihm die Ehre, den Plueschblog im neuen Jahr zu eröffnen und etwas Farbe hereinzubringen.

Seit unserer letzten Vorstellung hat Motombo seinen weißen Kittel und die Haube abgelegt. Oder steht dort doch Dave Davis auf der Bühne? Die Linie zwischen Künstler und Kunstfigur verschwimmen bei dem neuen Programm. Auf jeden Fall hat der Maximalpigmentierte eine neue Berufung gefunden, er möchte das weiße Material im Raum coachen. Direkt am Anfang verschaffte er sich eine Übersicht, über die anwesenden Menschen. Nicht nur die ersten Reihen wurden direkt angesprochen, auch der einzige Türke im Raum weiter hinten wurde von der Bühne aus begrüßt. Besonders über die Familie aus Afrika im Partnerlook, freute sich Dave sichtlich.

Genau um die Vielfältigkeit der Gesellschaft dreht sich Afrodisika. Es geht darum, daß wir alle aus dem gleichen Material sind, egal wie die Oberfläche aussieht. Der Mann aus Nfuddu hält den Deutschen den Spiegel vor und weist sie daraufhin, wie gut sie es haben. Sie haben nur verlernt, es zu sehen. Außerdem sollten wir uns nicht von den Medien beeinflussen lassen und uns vor allem nicht einreden lassen, wie wir auszusehen haben. Jeder Mensch sollte sich und andere akzeptieren, wie sie sind. Wichtige Botschaften in einer Zeit, in der viele Menschen das glauben, was ihnen täglich vorgesetzt wird und diesem Zerrbild nacheifern.

Zu den ganzen ernsten Themen gesellten sich noch die wichtigen. Nebenbei wurden nämlich noch alle weiblichen Probleme auf fünf Ursachen zurückgeführt und damit gab es die Lösung für sämtliche Beziehungsprobleme. Coaching für alle Lebenslagen. Bei allen Themengebieten kam das Lachen nie zu kurz, denn der Schokokrieger referierte nicht nur trocken, er würzte seine Ansichten mit amüsanten Anekdoten aus seinem erfahrungsreichen Leben. Dadurch schlug dem sympathischen Coach von Anfang an große Begeisterung im kleinen Theater entgegen und das Material kam aus dem Lachen nicht heraus. Dabei verfiel er den ganzen Abend über immer mal wieder in die kölsche Mundart, aber auch sächsich, nordisch oder gar russische Akzente hatte der Schamane drauf. Diese lebendige Art veranschaulichte die Erfahrungen, die der Afrikaner in Deutschland mit anderen Menschen, Freunden, Kollegen und an Karneval gemacht hat, auf sehr unterhaltsame Weise.
In der Zugabe hatte Prinz Nougat einen letzten Tipp parat. Die Menschen im Saal sollten aufhören, ihr Leben durchzuplanen und anfangen, im Jetzt zu leben. Jeden Tag etwas Verrücktes machen. Mit dieser Weisheit zum Schluß, entließ er die Menschen nachdenklich lachend in die kalte Januarnacht. Coaching gelungen.

Unsere leichte Skepsis, weil beim letzten Auftritt, bei dem wir anwesend waren, nicht jeder Gag gezündet hat, war völlig unbegründet. Dave Davis hatte, mit oder ohne Motombo, das Publikum von Anfang an in der schwarzen Hand. Die in lustige Erlebnisse eingebettete Gesellschaftskritik ist sehr gelungen und es gibt in den ganzen zwei Stunden keinen Durchhänger. Vor diesem schwarzen Mann muß man keine Angst haben, nur zuhören. Es lohnt sich.

Fotodisiaka

 

Dieser Beitrag wurde unter Kabarett abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Lebensweisheiten vom schwarzen Mann

  1. Eva sagt:

    Weißes Material zu coachen dürfte eine Lebensaufgabe für Herrn Davis werden. Du hast hier einen guten Verteiler für seine vielfältigen Lebens-Botschaften gemacht. :)
    LG, Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 14 =