The Day of the Murmel

Clemens Who in 3D

Obwohl der Winter naht, habe ich gestern das Anlegen meines Nussvorrats kurz unterbrochen um ins Kino zu gehen.  Der Doctor feierte weltweit auf unzähligen Bildschirmen und Kinoleinwänden seinen fünfzigsten Geburtstag. Auch im hiesigen Kino, so daß ich mir die Geburtstagsfeier nicht entgehen lassen konnte.
Eingestimmt habe ich mich mit der letzten Folge der vergangenen Staffel und mit der Folge, mit der am 23 November 1963 alles angefangen hat: „An unearthly child“.

Theater, Konzert und Ausstellungen hatte ich hinter mir, aber es war mein erster Kinobesuch und ich war daher etwas aufgeregt. Es waren unglaublich viele Menschen im Kino. Ich war froh, als wir endlich aus dem Gewusel heraus waren und im Saal saßen. Dort waren wir die Ersten, hatten kurz etwas Ruhe und konnten dann die anderen Besucher beobachten, die ihre Plätze suchten. Einigen kamen stilecht mit passenden T-Shirt. Ich hatte ja auch meinen Schal. ;-)

Nach ein bißchen Werbung ging es dann endlich los. Erst sprach Strax ein paar Worte, um die anderen Besucher zur Rücksicht zu ermahnen, bevor der Doctor erschien. Eigentlich erschienen zwei. Heißt es dann die Doctor? Auf jeden Fall stellten sie zusammen das Kino auf 3D um.
Dann begann das Jubiläumsspecial mit dem gleichen schwarz/weiss Intro, mit dem auch die erste Folge begann,  bevor der Titel sich etwas hervorhob.

Den Anfang machten der amtierende Doctor Matt Smith und London; seine Geburtsstadt. Ich dachte eigentlich, er würde die Folge über gegen die Daleks kämpfen, da die mit ihm 50 geworden sind, aber die tauchten nur am Rand auf. Die Hauptbedrohung ging von den Zygons aus. Und hier kam David Tennant, der zehnte und mein Lieblings-Doctor, ins Spiel. Vielleicht liegt es am nussbraunen Mantel, oder daran, daß er mein fast erster Doctor war, aber ich habe mich total gefreut, ihn nochmal zu sehen. Mit seinem Nachfolger zusammen boten sich ein paar lustige Szenen und Sprüche an. Als kleine Hommage wurde David ein Satz in den Mund gelegt, den der zweite Doctor im Special zum zehnjährigen Jubiläum zu seinem Nachfolger sagt. Ich mag diese Multi-Doctor-Folgen, besonders, wenn das Zusammenspiel so gut funktioniert wie hier.

Dann gab es da noch einen dritten Doctor, von dem man vorher nichts gehört hatte. Eine Inkarnation zwischen 8 und 9. Gespielt wurde er von John Hurt. Dieser Doctor hat im Time War gekämpft. Seit der Wiederaufnahme der Serie wurde dieser Krieg immer wieder erwähnt und daß der Doctor seine eigene Rasse zusammen mit den Daleks vernichtet hat. Warum man nicht Paul McGann, den offiziellen achten Doctor, genommen, sondern einen neuen Doctor erfunden und dazwischen geschoben hat, verstehe ich nicht. Davon abgesehen paßte er aber gut zu seinen jüngeren Ichs. Genaugenommen waren es ältere Ichs. Ist mit den ganzen Zeitreisen eben etwas kompliziert. Ich sage nur timey-wimey. :-)

Billie Piper kehrte ebenfalls in die Serie zurück, wenn auch nicht direkt als Rose Tyler, sondern nur als Abbild derselben. War eine clevere Idee, um ein bekanntes und beliebtes Gesicht einzubauen. Dieses Rose Abbbild brachte alle drei Doctoren zusammen. Der John Hurt Doctor sollte sehen, was aus ihm wird, wenn er denn Krieg beendet. Nebenbei haben der zehnte und elfte Doctor das Problem mit den Zygons gelöst, bevor sie sich daran machten, gemeinsam den Krieg zu beenden.

Mir hat das Special sehr gut gefallen. Es war größer und actionreicher als eine Folge, aber „The Day of the Doctor“ sollte auch etwas Besonderes sein und ist es geworden. Vorallem die Chemie zwischen den Hauptdarstellern stimmte. Sie erweckten die Dialoge mit viel Freude und Mimik zum Leben. Kleine Hommagen an die Geschichte der Serie durften natürlich nicht fehlen. Die TARDIS zeigte übergangsweise das Rundmuster, gefolgt von einem Kommentar der Besitzer.  Lustig war eine Szene, als alle drei TARDISe nebeneinander standen. Jede etwas anders. Meine liebste ist die von 9 + 10, von innen wie von außen.
Zurück zu den Hommagen. An einer Pinnwand hingen Fotos von ehemaligen Weggefährten. Brigadier Lethbridge-Stewart war eigentlich klar und auch verdient, ein Bild von Kamelion hat mich allerdings überrascht.
Alle Doctoren waren bei der Zusammenarbeit kurz auf Monitoren zu sehen. Und vorsicht Spoiler: Sogar die Augen von Nummer 12 wurden gezeigt und von allen 13 Doctoren gesprochen. Außerdem gab es noch ein unerwartetes Chameleon am Ende. Spoiler Ende.

Obwohl ich sowohl Daleks als auch David Tennant live bereits gesehen habe, war es toll beide auf der großen Leinwand zu bestaunen. Also mir hat mein erster Kinobesuch Spaß gemacht. Nächsten Monat kommt das traditionelle Weihnachtsabenteuer des Doctors im Fernsehen. Danach heißt es auf Staffel 8, bzw. Staffel 34, warten. Je nach zählweise.
Im Regal stehen noch einige klassische Folgen, mit denen ich mir die Wartezeit auf die neuen Abenteuer verkürzen kann. Also, keine Zeit zu verlieren. ;-)

Dieser Beitrag wurde unter Kino, Murmel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu The Day of the Murmel

  1. Laura sagt:

    Na das ging aber flott Murmel. Aber du konntest den Besuch im Kino sicher auch gar nicht abwarten. Ich bin froh dass deine Erwartungen, die ja nicht ganz niedrig gesteckt waren, nicht enttäuscht wurden. Irgendwann, wenn ich mal soweit bin, werde ich die Spezial-Folge hoffentlich auch sehen.

    • Murmel sagt:

      Habe mich ins Zeug gelegt, damit der Bericht zeitnah veröffentlicht werden konnte. [Und Holly hat etwas gedrängt.]
      Stimmt, habe schon seit Wochen dem Termin, und natürlich David, entgegengefiebert.
      Wie weit bist Du mit dem Doctor schon gereist?
      Kennst Du nur die neue Serie?
      Die neuen Folgen solltest Du in der richtigen Reihenfolge schauen. Die klassische schaue ich mir lieber durcheinander an.
      Viel Spaß in der TARDIS und nussige Grüße
      Murmel

  2. Steffen sagt:

    Hallo Murmel,

    freut mich daß dir dein erster Kinobesuch so gut gefallen hat.
    Ich habe mir das neueste (je nach Zeitlinie) Abenteuer des Doktors auch gerade angeschaut und finde es wirklich gelungen.
    Die Chemie stimmt, die Eigenarten und ‚Ticks‘ des jeweiligen Doktors wurde wie gewohnt sehr schön beibehalten, die Geschichte war nicht schlecht (bis darauf daß das kleine Problem mit den Zygons irgendwie komplett auf der Strecke geblieben ist) und es wurde mal wieder das ein oder andere neue Element eingebaut, was auch Raum für Spekulationen lässt.
    John Hurt war als Doktor wirklich nicht schlecht, und ich fand die Auflösung und seine Absolution wirklich gut.
    Und auch den Auftritt von Tom Baker als Kurator fand ich klasse.
    Ich frage mich ja, ob Osgood seine Tochter war? Würde zumindest den Schal erklären. Oder sie ist einfach auch nur ein Whovian, sie scheint ja ziemliches Vertrauen in den Doctor zu legen.
    Wie auch immer, ich hoffe euch und den Menschen geht’s gut, und der Umzug ins Schlafzimmer ging problemlos und ohne murren vonstatten?

    Steffi und ich wünschen euch und euren menschlichen Mitbewohnern noch einen schönen Sonntag und eine ruhige und besinnliche Vorweihnachtszeit.

    Und nicht vergessen, die nächste Regeneration kommt bestimmt!

    Bis dahin: Nüsschen sammeln!

    Steffen!

    • Murmel sagt:

      Guten Morgen Steffen,

      der Kinobesuch war gut und zum Glück nicht so laut wie das Konzert im Frühjahr.

      Habe gehört, Du hättest gestern keine Zeit für den Doctor gehabt. Dafür hast Du den Geburtstag schnell nachgeholt.

      Habe mir keine Gedanken darüber gemacht, ob die mit dem Doctor verwandt ist. Dachte, es sei eine kleine, bunte Hommage. Trage doch auch einen Schal und bin nicht mit Tom Baker verwandt. Den anderen Doctoren gegenüber war es allerdings etwas ungerecht. Ich hätte mich über einen Fragezeichen-Regenschirm sehr gefreut. ;- )

      Ich hoffe, wir können im Laufe der Woche zurück auf die Couch. Wir wollten die sechste Staffel nochmal schauen und im Schlafzimmer ist (noch) kein Player. :- (

      Bin auf den neuen Doctor gespannt. Finde, es wird langsam Zeit für ein Murmeltier als Begleiter. Immer nur Menschen ist auf Dauer diskriminierend. :- ) Im Februar erscheint doch die Folge mit den Yetis wieder, daß ist wenigstens ein Anfang.

      Fröhliche Nutmass
      Murmel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − eins =